Internetanbieter ohne Schufa 2018 - das sollten Sie wissen!

Ein Leben ohne Internet ist für kaum einen Menschen heutzutage mehr vorstellbar. Trotzdem kann es beim Abschluss eines Vertrags über einen DSL-Anschluss oder vergleichbare Internettarife zu Problemen je nach finanzieller Situation des Antragsstellers kommen. Wenn Sie über eine negative Bonität verfügen, können Ihnen Internetanbieter im Extremfall den Vertragsabschluss verwehren. Mit dem folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie zu einem Vertrag bei einem Internetanbieter ohne Schufa kommen und weshalb auch in diesem Bereich ein Vergleich lohnt.

Weshalb überhaupt eine Schufa-Prüfung fürs Internet?

Internetanbieter ohne Schufa

Viele Menschen verbinden mit dem Schufa-Eintrag vor allem klassische Kredite. Dabei werden weitere finanzielle Verpflichtungen und Vertragsabschlüsse bei der Schufa vermerkt. Hierzu gehört beispielsweise die Eröffnung eines Girokontos, da dieses fast immer mit einem Dispo verbunden ist. Und auch Handy-Verträge & Co. sind mit der Pflicht verbunden, monatlich einen festgelegten Betrag an den Anbieter zu zahlen bzw. abbuchen zu lassen.

Zu solchen Verpflichtungen gehört auch der Abschluss eines Internettarifs. Bei allen modernen Tarifen und Verträgen wird eine monatliche Pauschale für die uneingeschränkte Internetnutzung gezahlt. Wenn Sie bereits einige finanzielle Verpflichtungen zu tragen haben, wirkt sich dies ungünstig auf Ihre Bonität aus. Findet bei der Antragstellung eine Überprüfung der Bonität statt, kann Ihnen der Anbieter je nach Schufa-Eintrag den Vertragsabschluss verwehren.

Begründet ist die Ablehnung in der Sorge des Anbieters, dass Sie nicht dauerhaft den vertraglich festgelegten Beitrag zahlen können. Der Internetanbieter scheut das Risiko, Ihnen starke Internetleistungen zu bieten, obwohl Ihre finanzielle Situation ein sicheres Bezahlen hierfür nicht garantiert. Da ein Internetanbieter hierauf jedoch schnell reagieren und Ihnen beispielsweise den Internetanschluss nach einem längeren Zahlungsrückstand kappen kann, ist die Ablehnung Ihres Gesuchs aufgrund einer schlechten Bonität eher unwahrscheinlich.

Ist Internet ohne Schufa grundsätzlich möglich?

Grundsätzlich ist Internet trotz Schufa möglich, in den meisten Fällen kommt ein Vertrag selbst bei einer negativen Bonität zustande. Anders als in anderen Lebensbereichen ist für den Anbieter das Risiko gering, durch Zahlungsausfälle einen erheblichen Schaden zu erleiden. Außerdem kann der Anbieter die Leistungen bei Ausfällen frühzeitig seine Leistungen einstellen, je nach vertraglicher Gestaltung. Grundsätzlich gilt:

  • Nicht jeder Antragsteller auf einen Internetanschluss wird automatisch mit seinem Schufa-Eintrag überprüft.
  • Die meisten Internetanbieter halten Verträge bereit, die bereits für wenige Euro zu haben sind und den Abschluss auch bei schlechten finanziellen Rahmenwerten erleichtern.
  • In einem persönlichen Gespräch lassen sich verschieden Möglichkeiten ausarbeiten, selbst bei negativer Bonität zum gewünschten Internetvertrag zu gelangen.

Auf einzelne dieser Punkte soll im Folgenden eingegangen werden, grundsätzlich lässt sich jedoch sagen: Das Internet ist heutzutage so wichtig, dass ein Zugang keinem Menschen verwehrt wird. Sie müssen sich lediglich auf die Suche begeben, wenn Sie Ihr Internet ohne Schufa abschließen möchten, schneller als gedacht werden Sie fündig.

Bonitätsprüfung nicht bei jedem Antrag

Ein Internetvertrag ist kein so großes finanzielles Wagnis wie ein Kredit über viele Tausend Euro. Aus diesem Grund nehmen die Internetanbieter auch nicht für jeden Vertrag eine detaillierte Prüfung des Schufa-Eintrags vor. Bei den meisten Unternehmen haben sich Stichproben etabliert, d. h. für einzelne Verträge werden nach dem Zufallsprinzip Anfragen bei der Schufa gestellt.

Wenn Sie über eine negative Bonität verfügen, kann dies nach Ihrer Antragstellung also einfach übersehen werden. Im Regelfall müssen Sie auch nicht im Antrag Informationen zu Ihrer finanziellen Situation machen, üblich ist allerdings die Einwilligung in die potenzielle Überprüfung Ihres Schufa-Eintrags. Bleiben Sie also zunächst gespannt, ob Ihnen Ihr Internetanbieter ohne Schufa den Antrag gewährt und Sie die gewünschten Tarifleistungen erhalten.

Worauf Internetanbieter ohne Schufa besonders achten

Internetanbieter ohne Schufa Tipps

Wenn Sie einen Internetanschluss trotz Schufa wünschen, hängt die Überprüfung durch den Anbieter wesentlich von Ihrer Tarifwahl ab. Üblich ist heutzutage ein gestaffeltes Tarifmodell, das vom Basistarif bis zu Premiumleistungen reicht. Unterschiede zwischen den einzelnen Tarifleistungen ergeben sich beispielsweise durch:

  • Bandbreite des Internetanschlusses
  • Volumenbegrenzungen
  • Zusatzleistungen für Telefonie & Co.
  • Entertainment- und TV-Pakete

Wenn Sie sehr umfangreiche Leistungen bei einem Anbieter abschließen möchten, werden diese mit einem höheren Monatsbeitrag verbunden sein. In diesem Fall ist das Ausfallrisiko für den Anbieter größer und er wird genauer auf Ihre finanzielle Situation gucken wollen. Entscheiden Sie sich im Verdachtsfall also eher für ein kleineres Leistungspaket, damit Ihnen der Internetanbieter ohne Schufa den Anschluss gewährt.

Welche Internetanbieter ohne Schufa gibt es?

Grundsätzlich werden Sie alle großen Internetanbieter ohne Schufa als Kunden aufnehmen wollen, lediglich die Behandlung des Antrags und die Überprüfung der Bonität läuft bei den einzelnen Unternehmen unterschiedlich ab. Die Antragsstellung für ein Internet ohne Schufa Prüfung lohnt grundsätzlich bei allen bekannten Anbietern wie:

  • Deutsche Telekom
  • Vodafone
  • O2
  • 1&1

Nicht bei allen Anbietern wird eine Überprüfung bei der Schufa bzw. ausschließlich bei der Schufa durchgeführt. Auch andere Auskunfteien in Deutschland sind mit der wirtschaftlichen und finanziellen Situationen von Kunden vertraut und übermitteln entsprechende Informationen. Nur weil für ein Internet ohne Schufa Auskunft geworben wird, bedeutet dies nicht, dass überhaupt keine Überprüfung Ihrer Bonität stattfindet.

Auch kleinere Anbieter von Internettarifen verzichten gelegentlich auf die Prüfung des Schufa-Eintrags, vertrauen jedoch auf die Informationen von Inkassounternehmen wie Infoscore. In allen Fällen gilt: Bestehende Verpflichtungen und ein negatives Scoring sorgen nicht automatisch für die Ablehnung durch das Unternehmen. Stattdessen wird geschaut, wie negativ Ihre Bonität ausfällt und hierzu Ihre gewünschten Tarifleistungen mit den entsprechenden Kosten in Relation gesetzt.

Internetanbieter ohne Schufa: Grundtarif fast immer verfügbar

Ob renommiertes Großunternehmen oder kleiner Dienstleister - jeder Anbieter von Internettarifen wird heutzutage einen Einstiegstarif für Sie bereithalten. Wenn Sie über einen negativen Schufa-Eintrag verfügen und eine drohende Ablehnung fürchten, entscheiden Sie sich für diese Tarifart. Zwar fallen die Bandbreiten hier geringer aus und auf Zusatzleistungen des Unternehmens muss verzichtet werden. Im Gegenzug findet jedoch keine Überprüfung des Schufa-Eintrags statt bzw. erfolgt diese nicht nach strengen Kriterien. Wenn Sie sich für den Grundtarif entscheiden und zudem auf Extras wie ein TV-Paket oder einen kostenlosen Router des Anbieters verzichten, steigen die Chancen auf den Vertragsabschluss erheblich.

Individuelle Lösungen mit einem Anbieter finden

Wurden Sie von ein oder zwei Anbietern bereits abgelehnt, muss dies nicht das Ende aller Hoffnungen bedeuten. Viele Internetanbieter ohne Schufa lassen mit sich reden und bieten Ihnen interessante Alternativen, wie Sie trotz Ihrer finanziellen Situation zu einem Internetanschluss gelangen. Neben der genannten Entscheidung für einen reinen Einsteigertarif sind folgende Tarifmodelle denkbar:

  • Abwicklung als Prepaid: Sie entscheiden sich wie bei vielen Tarifen für Smartphones ohne Vertragsbindung für ein Prepaid-Modell. In diesem Fall müssen Sie für den kommenden Monat explizit den Beitrag überweisen, nur hiernach wird eine Nutzung der vertraglich zugesagten Leistungen möglich.
  • Zahlung einer Kaution: Sie hinterlegen beim Internetanbieter einen bestimmten Geldbetrag als Kaution. Diese Kaution gibt einem Internetanbieter ohne Schufa die Sicherheit, bei drohenden Zahlungsausfällen auf dieses Geld zurückgreifen zu können. Bei einzelnen Anbietern ist es sogar möglich, durch die Zahlung der Kaution die Bonitätsprüfung komplett zu umgehen.
  • Reduktion von Extras: Nicht bei jedem Internetanbieter müssen Sie zwischen dem reinen Einstiegstarif und einem vollwertigen Premium-Tarif wählen. Sprechen Sie individuell an, welche Leistungen Ihnen besonders wichtig sind und fordern Sie ein persönliches Angebot an. Um Sie als Kunde zu gewinnen, wird sich ein seriöser Anbieter die Mühe machen, einen passenden Tarif nach Ihrer finanziellen Situation und Ihren Leistungswünschen zusammenzustellen.

Entwicklungen auf dem Markt beobachten und nutzen

Auch wenn Sie mit einer negativen Bonität nicht zu den liebsten Kunden eines Internetanbieters gehören - die Konkurrenz zwischen den Unternehmen ist groß. Umfassende Leistungen und vielfältige Tarifpakete werden Ihnen deshalb vielleicht nicht angeboten. Trotzdem dürfen Sie die Sicherheit haben, dass Sie viele Unternehmen als Kunde gewinnen wollen und Ihnen deshalb als Internetanbieter ohne Schufa ihr Vertrauen schenken möchten.

Behalten Sie deshalb die Entwicklungen rund um DSL-Tarife und sonstige Internetangebote im Auge. Monatlich verändert sich der Markt und sorgt für neue Impulse in Form von attraktiven Tarifen zu günstigen Beiträgen. Selbst wenn Sie von einem bestimmten Anbieter abgelehnt wurden, wird Sie ein anderer vielleicht gerne als Kunde gewinnen wollen. Scheuen Sie deshalb nicht, nach der Ablehnung einen erneuten Antrag bei einem Internetanbieter zu stellen, der erst seit kurzem auf dem Markt ist oder neue Tarife für Sie bereithält. Mit etwas Glück wird keine Schufa-Prüfung durchgeführt und Sie profitieren schon bald von Ihrem günstigen Wunschtarif.

Durch einen Vergleich zum besten Internetanbieter ohne Schufa

Internetanbieter ohne Schufa Auskunft Vergleich

Auch wenn die Tarifsuche fürs Internet ohne Schufa Auskunft schwieriger als bei herkömmlichen Tarifen ist - einen Vergleich sollten Sie nicht versäumen. Auch Tarifanbieter ohne Schufa stehen für ein breites Spektrum an Leistungen und Kosten, die Sie vor der Antragsstellung schnell und unabhängig miteinander vergleichen sollten. Unser rechnerischer Vergleich im Internet hilft Ihnen dabei, die Stärken einzelner Tarife zu überblicken und den individuell besten Internetanbieter auszuwählen.

Natürlich können Sie unseren DSL Vergleichsrechner nicht nur nutzen, wenn Sie einen Internetanbieter ohne Schufa suchen. Unser Rechner umfasst alle Tarife des deutschen DSL-Marktes und wird stetig aktualisiert, damit Sie garantiert zu einem aussagekräftigen Ergebnis gelangen. Mit unseren weiterführenden Informationen erfahren Sie außerdem mehr zu einzelnen DSL-Anbietern und -Tarifen, um neben dem monatlichen Preis weitere Details zu überblicken.

Abschließende Tipps rund um Internetanbieter ohne Schufa

  • Einzelne Anbieter des DSL-Marktes haben sich auf Prepaid-DSL spezialisiert. Bei ihnen werden Kunden gesondert geschätzt, die ihr Internet trotz Schufa wünschen und vielleicht schon von klassischen Internetanbietern abgelehnt wurden. Hier lohnt eine Anfrage bzw. eine Antragstellung in jedem Fall.
  • In Großstädten gibt es lokale Internetanbieter, die häufig gesprächsbereiter sind als die bundesweit aktiven Konzerne. Hier können Sie persönlich in einer Filiale abklären, wie sich Ihre finanzielle Situation gestaltet. Auf diese Weise lassen sich einfacher Lösungen finden, wie Sie zum Internet ohne Schufa gelangen können.
  • Achten Sie nicht nur bei der Antragsstellung darauf, Ihren zukünftigen Internetanbieter zu überzeugen. Ausbleibende Leistungen drohen nach Zahlungsrückständen, die je nach Vertrag schon nach ein oder zwei Monaten passieren können. Seien Sie sich deshalb bei der Antragstellung bei einem Internetanbieter ohne Schufa sicher, dass Sie den geforderten Monatsbeitrag auch wirklich finanzieren können.

Weitere Themen: