Internetanbieter für DSL 2019 - kostenlos DSL Anbieter vergleichen und wechseln

Die bekanntesten Internetanbieter für DSL sind Telekom, Vodafone, O2 und 1&1. Die regionalen Internetanbieter für DSL sind jedoch ebenfalls zu berücksichtigen. Attraktive Angebote mit beträchtlichen Boni und Preisnachlässen werden von den lokalen Anbietern den Kunden präsentiert. Bekannte Internetanbieter für DSL:

Internetanbieter für DSL mit den Tarifbezeichnungen Internetzugänge Besonderheiten
Vodafone Logo
Vodafone DSL
DSL 16000, VDSL 50, VDSL 100, VDSL 250 DSL fast überall buchbar, akzeptables Preis-Leistungs-Verhältnis
Telekom Logo
Telekom DSL
DSL 16000, VDSL 50, VDSL 100, VDSL 250 Sehr gute Rabatte für Neukunden, hervorragender Kundensupport
1und1 Logo
1&1 DSL
DSL 16000, VDSL 50, VDSL 100, VDSL 250 Zufriedenstellendes Preis-Leistungs-Verhältnis; der Homeserver sorgt für ausgezeichneten WLAN-Empfang
o2 Logo
O2 DSL
10 Mbit/s, 50 Mbit/s und 100 Mbit/s Erwähnenswert sind die offerierten Allnet-Flats in allen Tarifen.

Nachfolgend werden regionale Internetanbieter für DSL aufgeführt:

Internetanbieter für DSL mit den Tarifbezeichnungen Internetzugänge Besonderheiten
Congstar Logo
Congstar
DSL 16000, DSL 50000 Der Schwerpunkt liegt auf dem Mobilfunkmarkt
EWE Logo
EWE DSL
25, 50 und 100 Mbit/s Günstige Komplettpakete; verfügbar in Bremen, Brandenburg und Niedersachsen
Osnatel Logo
Osnatel DSL
25, 50 und 100 Mbit/s Preislich in Ordnung
Internetanbieter für DSL

Einige bekannte Internetanbieter für DSL sind kaum noch anzutreffen; dennoch sind diese Provider vielen Verbrauchern ein Begriff:

  • Freenet: Bestandskunden erhalten ihre Leistungen über 1&1 DSL. Online-Nutzern werden beachtliche Preisvorteile eingeräumt. DSL-Komplettpakete sind 12 Monate bis zu 15 Euro billiger. Der Renner ist aktuell 1&1 DSL 16 zum Sonderpreis, der sich auf 14,99 Euro monatlich beläuft.
  • Arcor DSL: gehört zu Vodafone. Die Bestandskunden haben insofern keine Änderungen erfahren, das bedeutet, dass Arcor über Vodafone weiterhin angeboten wird.
  • Versatel DSL: Es gibt Versatel nur noch über 1&1.
  • Alice DSL: Alice gehörte ehemalig zu HanseNet. Die HanseNet wurde seinerzeit von Telecom Italia übernommen; und befindet sich jetzt komplett im Besitz von Telefonica O2 Germany.
  • Tele2 DSL: Dieser Internetanbieter für DSL ist kaum noch auf dem Online-Markt für Neukunden zu finden. Das Unternehmen fokussiert sich auf Mobilfunk. Bestandskunden behalten allerdings ihre diesbezüglichen Verträge.

Den geeigneten Internetanbieter für DSL finden

Internetanbieter für DSL Vergleich

Es ist empfehlenswert, sich eine kleine Checkliste anzulegen, um wichtige Kriterien beim Vergleich zu berücksichtigen:

  • Wie sehen die einzelnen Angebote der Internetanbieter für DSL aus? Regionale Provider sollten auf jeden Fall in die engere Wahl kommen.
  • Die effektiven Kosten müssen errechnet werden, um einen vernünftigen Vergleich starten zu können.
  • Welche Geschwindigkeit wird gewünscht.
  • Für die Vielnutzer sind Features wie der Zugang zu Streaming-Diensten, Online-Speicher usw. wichtig.
  • Sind die gewünschten Anforderungen überhaupt am Wohnort des Verbrauchers realisierbar?
  • Länge der Laufzeit.

Den passenden Internetanbieter für DSL schnell finden

Internetanbieter für DSL Flatrate

Viele bequeme Konsumenten sind der Auffassung, das Internet ist gut, der derzeitige Anbieter ist in Ordnung. Es gibt jedoch Möglichkeiten, einen günstigeren Internetanbieter für DSL zu finden, der qualitätsmäßig mit dem aktuellen Provider mithalten kann. Aufgrund des Wettbewerbs werden Tarife mindestens einmal monatlich geändert, oder es werden neue Tarife vorgestellt. Es ist empfehlenswert, sich wenigstens einmal jährlich einen Überblick über aktuelle Internetanbieter für DSL und deren Tarife zu beschaffen. Zu beachten sind folgende Aspekte:

  • Tarife ohne Drosselung sind zu bevorzugen.
  • Die Hardware wird von einigen Anbietern zum günstigen Mietpreis offeriert oder gar kostenlos zur Verfügung gestellt.
  • Spezielle Angebote und Aktionen werden in bestimmten Zeitabständen von den Anbietern präsentiert. Neukundenrabatte sind häufig attraktiv und führen zu beachtlichen Ersparnissen.

Im Jahre 2017 wurde 1&1 als der beste Internetanbieter für DSL gewertet. Die Beurteilung erfolgte nach folgenden Gesichtspunkten:

  • Die effektive Grundgebühr,
  • die Anschlussgebühr; geprüft wurde, welcher Internetanbieter für DSL in welcher Höhe Kosten berechnet, oder ob überhaupt eine Gebühr verlangt wird.
  • Kosten für die Hardware und deren Bereitstellung.

Unitymedia erhielt ebenfalls das Prädikat sehr gut. Congstar verkauft die Hardware, eine Alternative gibt es nicht; allerdings ist der Verkaufspreis sehr niedrig. Telekom erzielt gute Ergebnisse bei Internetanbieter Tests, demgegenüber nicht im Bereich Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Leistungen und die Qualität von Telekom sind erstklassig, wozu auch der hervorragende Kundenservice gehört. Telekom lässt sich diese Pluspunkte allerdings auch bezahlen. Im Bereich Leistungen, speziell beim Herunterladen und Hochladen von Dateien, ist Telekom der Spitzenreiter.

Internetanbieter für DSL mit aktuellen Sonder-Vergünstigungen

An dieser Stelle wird dem Verbraucher klar, dass ein Vergleich der Internetanbieter für DSL unbedingt erforderlich ist, um den geeigneten Provider zu finden.

Anbieter Spezielle Preisnachlässe Berechnung monatliche Gebühr Effektive monatliche Gebühr
Unitymedia Logo
Unitymedia
60 € für Korrespondenz via Online 24 Monate 19,99 €, danach 34,99 € 17,91 Euro
Telekom Logo
Telekom
45 € Gutschrift aufgrund einer Aktion 6 Monate 19,95 €, danach 34,95 € 32,53 Euro
Vodafone Logo
Vodafone
120 € für Bearbeitung über Online Ein Jahr 19,99 €, ab dann 29,99 € 22,07 Euro

Die Preisunterschiede der seriösen Internetanbieter DSL sind extrem unterschiedlich, sodass ein Internetanbieter Vergleich wenigstens zum Vertragsende sinnvoll erscheint. Zwei Vodafone-Angebote und ein Unitymedia-Angebot werden mit einer Monatsgebühr unter 12 Euro vorgestellt:

Anbieter Angebotsbezeichnung Geschwindigkeit Monatliche Grundgebühr
Vodafone Logo
Vodafone Red Internet & Phone
50 Mbit/s / 2 Mbit/s 9,99 Euro
Vodafone Logo
Vodafone Red Internet & Phone
200 Mbit/s / 12 Mbit/s 10,83 Euro
Unitymedia Logo
Unitymedia 2Play Plus 50
50 Mbit/s / 2,5 Mbit/s 11,24 Euro

Vodafone präsentiert aktuell vier verschiedene Angebote, die alle vier mit 19,99 Euro monatlich vorgestellt werden. Indessen ändern sich die Internetanbieter Preise nach dem 12. Monat von 29,99 Euro bis 49,99 Euro. Erst im zweiten Jahr sind die Angebote für den Provider profitabel. Die Fritz!Box wird bei drei Angeboten gratis zur Verfügung gestellt. Es ist logisch, dass auch der Anbieter irgendwie profitabel kalkulieren will.  Deshalb werden häufig die ersten Monate günstig berechnet, kombiniert mit Neukundenboni, sodass der Blick des Kunden auf das zweite Jahr etwas abgelenkt wird.

Welcher Tarif passt zu wem

Internetanbieter für DSL Test

Das Internet wird von jedem Verbraucher unterschiedlich genutzt. Einige User streamen, schauen Videos an, laden Bilder. Andere Konsumenten surfen in unregelmäßigen Abständen, und das nicht mal täglich. Das Online-Banking wird beliebter, denn Bankgeschäfte können bequem daheim über das Internet erledigt werden. Für diese Aktivitäten muss der Verbraucher keine Höchstleistungen beim Internetanbieter DSL buchen:

  • Die Geschwindigkeit von DSL 16000 oder 6 bis 8 Mbit/s reicht für die Verbraucher, die unregelmäßig das Internet nutzen.
  • Die Geschwindigkeiten bis 16 Mbit/s sorgen für die komfortable Internet-Nutzung. Größere Dateien können geladen werden, Videos auf YouTube usw. Diese Aktivitäten werden in kurzer Zeit ausgeführt.
  • VDSL 50 sorgt für die optimale Geschwindigkeit, auch wenn mehrere Familienmitglieder gleichzeitig das Internet nutzen.

In der Regel beträgt die Vertragslaufzeit 24 Monate. Allerdings haben schon einige Provider reagiert und bieten 12 Monate Vertragslaufzeit an.

Was kann gespart werden?

Neukunden bei Vodafone erhalten ein Jahr lang monatlich 10 Euro Vergünstigung. Die Bereitstellungsgebühr von 49,99 Euro muss jedoch berücksichtigt werden. Der WLAN-Router wird dem Kunden kostenlos überlassen. Wer die Buchung und weitere Aktivitäten über Online abwickelt, erhält zusätzlich 120 Euro als Bonus.

Die Gesamtersparnis beträgt bei einem Vertrag mit einer Laufzeit von 24 Monaten 240 Euro.

Neukunden bei Telekom, die über Online die Buchung aktiviert haben, erhalten eine Gutschrift in Höhe von 45 Euro. Bei dem Vertrag DSL 16000 werden in den ersten sechs Monaten 19,95 Euro abgebucht, danach muss mit 34,95 Euro kalkuliert werden.

Die Gesamtersparnis beträgt bei Telekom 135 Euro.

O2 offeriert Verträge explizit für Neukunden, die für die ersten 12 Monate um 10 Euro reduziert werden. Allerdings sollte der Kunde die Bedingungen genauestens beachten, denn in einigen Fällen „droht“ O2 nach dem Verbrauch von 300 GB monatlich mit Drosselung. Verbraucher aus bestimmten Regionen müssen mit einem Regio-Aufschlag in Höhe von 5 Euro monatlich rechnen.

Die Gesamtersparnis beträgt bei O2 ungefähr 120 Euro.

1&1 berechnet den Neukunden die ersten 12 Monate 14,99 Euro, um danach 29,99 Euro zu verlangen. Das Modem wird kostenlos überlassen. Bereitstellungsgebühren in Höhe von 69,95 Euro gehören zur Kostenaufstellung, ein Anschlusswechsel muss mit 49,95 Euro kalkuliert werden.

Die Ersparnis beträgt mit einer Laufzeit von 24 Monaten 180 Euro.

Der neue Internetanbieter für DSL – Kundensupport

Vor lauter Beachtung der verschiedenen Rabatte und Preisminderungen für Neukunden und Geschwindigkeiten wird oft der Kundensupport vergessen. Erst wenn Störungen auftreten, wird der Kundenservice kontaktiert. Es ist schon oft vorgekommen, dass sich die Kunden enttäuscht nach einem neuen Internetanbieter für DSL umschauen. Ist der Kundensupport kontinuierlich erreichbar? Wenn ja, ist es sehr gut. Die zweite Frage ist, wie kompetent sind die Mitarbeiter. Leider ist es häufig vorgekommen, dass die Mitarbeiter nicht in der Lage waren, außer Floskeln und Beschwichtigungen, sachkundige Antworten zu geben und dem Kunden bei Problemen oder Störungen hilfreich zur Seite zu stehen. Gerade im Bereich Internet und Telefonie ist es wichtig, einen gut funktionierenden Kundensupport zu präsentieren. Vor Vertragsabschluss ist es ratsam, unbedingt einen Probeanruf zu tätigen.

Fazit:

Bester Internetanbieter für DSL

Seriöse Internetanbieter für DSL unterscheiden sich stark voneinander. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist zwar wichtig, jedoch in erster Linie werden Leistungen gewünscht und eventuell Zusatzoptionen. Der Kundendienst ist, wie bereits erwähnt, ein wichtiger Faktor. Die Drosselungen haben schon viel Verdruss bei den Kunden verursacht, denn kein Verbraucher kann genau bestimmen, wie viel Volumen und wann er das Volumen nun tatsächlich verbraucht. Außerdem sollten bei der präzisen Berechnung grundsätzlich effektive Gebühren beachtet werden. Wenn die ersten Monate extrem günstig sind, können die nachfolgenden Monate umso teurer sein. Bei diesen Providern ist es erforderlich, die effektiven Kosten zu berechnen. Sinnvoll ist es auf jeden Fall, sich bei Vertragsende eingehend mit aktuellen Tarifen zu beschäftigen. Internetanbieter für DSL müssen sich im Konkurrenzkampf behaupten und überwiegend Kunden „sammeln“. Neue Kunden werden daher mit Rabatten und Boni überhäuft, während das zweite Jahr meist recht kümmerlich verläuft. Da die Verträge größtenteils mit 24 Monaten Laufzeit abgeschlossen werden, sollte an dieser Stelle besonders auf die effektiven Kosten geschaut werden. Regionale Anbieter müssten in die engere Wahl kommen, denn gerade lokale Provider unterbreiten häufig wesentlich günstigere Angebote mit kürzeren Laufzeiten → Internetanbieter ohne Vertragslaufzeit. Es ist für jeden Provider wichtig, über einen umfangreichen Kundenstamm zu verfügen. Jedes Unternehmen existiert nur, wenn genügend Kunden vorhanden sind.

Weitere Themen: